Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Beim sogenannten Schutzdienst wird der natürliche Beutetrieb der Hunde ausgenutzt. Der Hund beißt in den Schutzarm, weil er gelernt hat das dieser seine Beute darstellt. Der Schutzdiensthelfer, welcher den Schutzarm trägt, wird für den Hund uninteressant sobald dieser seine Beute "erobert" hat. Somit werden die Hunde nicht "scharf" gemacht, sondern das Interesse des Hundes giltausschließlich dem Schutzarm, seiner Beute !

© 2015. GHV-Blomberg Friedrich Rinsche. Alle Rechte vorbehalten.